Neue Einfahrt – Teil 2

Am 1. Juli sollte eine neue Phase der “Cuarentena” anfangen, mit einigen Lockerungen. Javi machte sich auf den Weg zur Gemeindeverwaltung und versuchte eine zuständige Person zu finden, um eine Erlaubnis zur Fortsetzung der Arbeiten an unserer Auffahrt zu erwirken – erfolgreich.

¡¡¡JUHUUU!!! – Es darf weitergehen.

Es war ein ziemlicher Aufwand für Javi, aber es hat sich letztendlich gelohnt. Allerdings wurde die Erlaubnis daran gebunden, dass wir einen für uns ausgestellten Busgeldbescheid umgehend bezahlen. Wegen “Verstoßes gegen die Quarantäneauflagen” sollten wir AR$ 5200 Strafe zahlen. Javi hatte noch versucht mit den Leuten zu streiten, um den “Preis” runterzuhandeln. Aber erfolglos. Ihm wurde gesagt, dass wir uns mit diesem Busgeldbescheid glücklich schätzen dürften, er hätte auch viel höher ausfallen können.
Uns war nun wirklich nicht nach Streiten zumute. Wir wollten einfach unsere Auffahrt fertig haben, um das Tor wieder vernünftig schließen und das Auto wieder in unserem eigenen Hof parken zu können. Am nächsten Tag fuhren Javi und Norbert aufs Amt. Norbert bezahlte AR$ 5390 (es waren noch einige Verwaltungsgebühren dazugekommen) und Javi durfte wieder anfangen zu arbeiten.
Bei dem Umrechnungskurs, den wir zur Zeit bekommen, sind 5390 Pesos nicht wirklich viel Geld (weniger als 50 €) und fließen in die Gesamtkosten für die Auffahrt ein. Aber die meisten Leute hier würde eine solche Geldstrafe sehr empfindlich treffen!

Nachtschicht

Drei Tage lang hat Javi, zum Teil bis spät abends, gearbeitet.

Jetzt ist die Auffahrt fast fertig …
Nur zur Erinnerung: So sah die Auffahrt vorher aus.
… fehlt nur noch das Gitter der Ablaufrinne für das Regenwasser.

So einen Gitterrost zur Abdeckung kann man natürlich fertig kaufen, aber Norbert und Mauri haben sich vorgenommen, das Gitter selbst zu schweißen. Ich bin gespannt!

Bei den derzeitigen Temperaturen (nachts Frostgrade und tagsüber ca. 10°C) werden wir sowieso noch mindestens eine Woche warten müssen um die Auffahrt zu befahren.

2 Replies to “Neue Einfahrt – Teil 2”

  1. Sieht ja super aus! gut, dass es noch geklappt hat. Wir sind gespannt auf das nächste Schweißprojekt “Gitter” 😉

    1. Jaaa, wirklich super gemacht. Und Norbert und Mauri waren heute das Material für das Gitter kaufen. Bin auch sehr gespannt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *