Eine neue Königin?

Wir hatten schon eine ganze Weile die Absicht Cerberos “Harem” zu vergrößern.
Ich hatte in verschiedenen Tierhandlungen, in Whatsapp-Gruppen und bei Bekannten nachgefragt. Aber ich hätte höchstens Küken oder ganz junge Hennen bekommen können. Ich wollte aber ganz bewusst “erwachsene” Hennen. Ich hatte ja bei Mauri mitbekommen, wie schwierig es war, seinem “alten” Pärchen seine beiden halbwüchsigen Junghennen “schmackhaft” zu machen. (Mittlerweile klappt es aber gut).
Letze Woche sahen Javi und Norbert zufällig, dass ein Veterinär im Nachbarort Legehennen verkauft. Norbert und ich fuhren am nächsten Tag hin, leider hatte er nur noch Küken da. Er zeigte uns aber Bilder von einem weißen, einem grauen und einem schwarzen Huhn. Er sagte, dass er sie noch vor dem Wochenende besorgen könnte. Am Samstag schickte er uns dann eine Nachricht, dass wir uns die Hennen am Vormittag abholen könnten. Leider waren wir anderweitig unterwegs. Wir (und die Hennen) mussten daher leider bis Montag warten.

Eigentlich wollten wir ja auf alle Fälle eine weiße Henne und noch eine Dunkle dazu. Die Weiße war aber leider ein Hahn. Also nahmen wir die beiden dunklen Hennen mit – eine Graue und eine Schwarze.
Wir schoben sie am Abend dann in den Stall.

Am nächsten Morgen konnten wir unsere beiden neuen Mitbewohnerinnen dann erstmals richtig bewundern. Beide Mädels sind wunderschön.
Die Schwarze macht einen sehr ruhigen, zutraulichen, entspannten, “bodenständigen” Eindruck, ist ziemlich groß und kräftig und hat im Hals- und Brustbereich goldschillernde Federn (was auf dem Bild leider nicht zur Geltung kommt). Wir nennen sie “Goldmarie”.
Die graue Henne ist eher “elegant” und zurückhaltend, ganz schlank, zierlich und scheu und hat Federn an den Beinen. Wir geben ihr den Namen “Aschenputtel”.

Schon am Morgen, als sie erstmals gemeinsam in den Garten gingen, wurde klar, dass Goldmarie die neue “Nummer Eins” in der Hennengruppe sein würde.
Gacky war entsprechend erbost. Seit zwei Tagen protestiert sie unentwegt lauthals. So laut und anhaltend, dass Norbert schon meint, dass das eine Zumutung für die Nachbarn wäre.
Geholfen hat es ihr aber nichts.

Goldmarie ist definitiv die Erste am Futternapf.

Immerhin konnte Goldmarie unserer Gacky ihre Rolle als Lieblingshenne von Cerbero nicht abspenstisch machen.
Unser kleiner Hühnerstaat mag jetzt eine neue Königin haben. Aber der Prinzgemahl bleibt seiner alten Liebe treu!

Der Kavalier überlässt seiner Liebsten die leckersten Happen – und passt auf, dass sie sie ungestört genießen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *