Buenos Aires

Mitte Februar muss Norbert schon wieder los – diesmal alleine und über 800 km nach Buenos Aires.
Sein Reisepass war im Januar abgelaufen. Seit November hatten wir uns um einen Termin im deutschen Konsulat von Córdoba bemüht. Wir wurden an die Botschaft in Buenos Aires verwiesen, weil in Córdoba vor der Sommerpause keine Termine mehr verfügbar seien. Von der Botschaft bekam Norbert einen Termin für Mitte März (!!!) zugewiesen.
Zum Glück hatte eine Freundin, die mittlerweile nicht mehr in Argentinien ist, einen früheren Termin und konnte den an Norbert abtreten.

Norbert bereitet das Auto vor – diesmal mit Moskitonetz, weil er auf Hin- und Rückfahrt unterwegs jeweils einmal übernachten wird.
Nach über 5 Stunden Fahrt macht Norbert auf einem Campingplatz südlich von Rosario Halt.
Vor allem scheint dieser Platz bei Anglern sehr beliebt zu sein.
Ein Gute-Nacht-Bier gut geschützt gegen die Milliarden von Mosquitos am Río Paraná

In Buenos Aires angekommen, wird Norbert bei Isabel und Daniel mit einem leckeren Asado empfangen.

Bitte einen kräftigen Applaus für den Asador!!!

Natürlich besuchte er auch Pau, Leandro und Irupé.

Nachdem Norbert beim Konsulat alles erledigt hatte, machte er sich wieder auf die Heimreise, wieder mit einem Stop an dem Campingplatz am Paraná.
Hier noch ein paar Schnappschüsse:

Idyllischer Familiennachmittag
Die Bedeutung dieses Schildes hat sich uns bisher noch nicht erschlossen.
Sonnenuntergang am Rio

Ach ja:
Der neue Reisepass wird dann in 6-8 Wochen im Konsulat von Córdoba abholbereit sein.
Warten wir mal ab!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *