APRIL 2021 – Unser armes Hundchen

Bei einem Spaziergang Ende März meinte unser Strubbel sich ein wildes Wettrennen mit seinen Freunden Lucho und Rüpelchen liefern zu müssen. Dabei hat er sich an einer abstehenden Schraube an einem Zaunpfahl seine gesamte linke Seite aufgeschlitzt.
Nach dem Unfall verfrachteten wir ihn mit Hilfe von Nachbarn ins Auto und fuhren ihn zum Tierarzt.

So sah der arme Kerl aus, als wir mit ihm beim Tierarzt ankamen.
Das Foto haben sie in der Tierarztpraxis während der OP gemacht.
Fertig “zugenäht” dürfen wir ihn dann am nächsten Tag abholen.
Tagsüber trägt er nun einen grünen Poncho. Den muss ich aber täglich waschen, weil die Wunde natürlich “suppt”.
Dann zieht Norbert ihm für die Nacht einen “Trichter” an. Das gefällt im natürlich überhaupt nicht.

Mittlerweile geht es ihm wieder super. Naja, die Narbe wird wohl bleiben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *